Radparcours

10 Gründe von A-Z

Der Radparcours fördert die motorische, soziale und kognitive Entwicklung von Kindern und Jugendlichen in besonderem Maße. Hier finden Sie 10 gute Gründe für den Radparcours.

Die negativen Auswirkungen des motorisierten Verkehrs auf die Umwelt sind gravierend. Da heutige Kinder mit dem Vorherrschen dieser Situation bereits aufwachsen, müssen sie in der Schule bezüglich der Folgen für das Klima sensibilisiert werden. Insbesondere die eigene, oftmals unreflektierte Verkehrsmittelwahl ist zu überdenken. Bei der Frage nach einer nachhaltigen Mobilitätsform rückt das Fahrrad in den Fokus der Betrachtung, da den Kindern in einem Großteil der Familien eigene Fahrräder zur Verfügung stehen und sie diese zudem autonom nutzen können. Die Vermittlung von Spaß am Radfahren gilt auch hier als Schlüsselstelle und kann durch den Einsatz des Radparcours entscheidend unterstützt werden!

1. Sicherheit erhöhen

2. Gesundheit fördern

3. Spaß an Bewegung fördern

4. Grenzen überwinden

5. Selbstvertrauen stärken

6. Fahrtechnik verbessern

7. Gruppenerlebnis schaffen

8. Umweltbewusstsein schaffen

9. Mobilitätsverhalten ändern

10. Motorik trainieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.